Der Hot Dog ist ein echter Klassiker bei dem zwei Zutaten nie fehlen dürfen: Ein fluffig-weiches Brot und ein knackiges Würstchen. Für alle Hot Dog-Liebhaber mit knurrendem Magen gibt es allerdings zahlreiche Möglichkeiten, das Topping, die Saucen und die Zubereitungsart auf eine kreative Weise abzuwandeln und köstliche Variationen zu zaubern. Wer ganz experimentierfreudig ist, tauscht auch einfach mal das Brot aus oder wählt eine andere Würstchenart – einfach den Hot Dog mal anders genießen! Mit Käse im Ofen überbacken, gefüllt mit selbstgemachtem Krautsalat oder im fruchtigen Hawaii-Style – unter den Rezeptideen findet bestimmt jeder etwas für den ganz persönlichen Geschmack. Wer den kreativen Abwandlungen immer noch misstrauische gegenüber steht, der darf sich selber überzeugen – ab in die Küche!

Der Breakfast Hot Dog für einen herzhaften Start in den Tag

Wer morgens zum Kaffee ein deftiges Frühstück liebt, für den ist der Breakfast Hot Dog ein Muss. Alle, die doch lieber bei Müsli und Marmeladetoast bleiben, sollten diese köstliche Variation unbedingt als kleinen Mittagssnack oder zum Abendessen ausprobieren. Für den Breakfast Hot Dog werden Speckwürfel in einer Pfanne ca. 1 min angebraten. In einer kleinen Schüssel mischt man ein Ei mit feinem Schnittlauch und lässt die Mischung in der Pfanne zusammen mit dem Speck etwas stocken. Während des Stockens schiebt man die Ei-Speck-Masse mit einem Pfannenwender vorsichtig hin und her, bis sie fest, aber noch feucht ist. Ein Würstchen nach Gusto wird in das Baguette hineingelegt. Hier passen ein klassisches Hot Dog Würstchen oder auch eine knackige Bratwurst. Oben drauf kommt das leckere Rührei. Wer es mag, kann den herzhaften Breakfast Hot Dog zusätzlich mit halbierten Cherry-Tomaten garnieren. Der perfekte Start in den Tag!

Der Hot Dog im skandinavischen Style

Wer kennt ihn nicht, den Hot Dog der bekannten schwedischen Möbelkette – mit cremiger Remoulade, knusprigen Röstzwiebeln und feinen Gurkenscheibchen. Warum den leckeren Snack nicht auch einmal zu Hause ausprobieren? Dazu braucht es wirklich nicht viele Zutaten und der Imbiss ist im Handumdrehen zubereitet. Der skandinavische Hot Dog kann mit einer Salatcreme oder Remoulade aus dem Supermarkt, fertigen Röstzwiebeln und Gurkenscheibchen aus dem Glas blitzschnell auf den Teller gezaubert werden. Wer es ein bisschen edler mag, kann selbtverständlich auch eine leckere Sandwichsauce und die Röstzwiebeln nach Rezept selber herstellen. Wer diese Variation des Hot Dog noch nicht kennt, der muss sie unbedingt probieren – das cremig-knusprig gefüllte Baguette ist ein Genuss.

Der feurige Texas-Dog mit Chili

Ein weicher Bun gefüllt mit einer knackigen Krakauer, feuriger Chili, Zwiebeln und überbacken mit Käse ist kein taugliches Gericht für eine Low-Carb-Diät. Aber Hand aufs Herz – es schmeckt fantastisch! Für alle die es scharf lieben, ist dieser “Hot Dog mal anders” ein echter Gaumenschmaus. Eine kurze Inspiration zum Experimentieren: Der Krakauer wird in der Pfanne oder auf dem Grill knackig angebraten, währenddessen bereitet man eine feurige Chili nach persönlichem Belieben zu. Leckere Rezepte dafür gibt es in einer großen Auswahl, so dass sich für jeden das Richtige findet. Leckere Zutaten sind z. B. Hackfleisch, Bacon, Zwiebeln und Knoblauch, Dosentomaten, Chilischoten, Rotwein, Teriyaki-Sauce und kräftige Gewürze. Eine gute Portion Zwiebelringe wird in der Pfanne glasig angebraten. Der Texas-Dog wird mit der Krakauer, dem Chili und den Zwiebeln gefüllt und anschließend im Ofen mit Käse überbacken. Eine Geschmacksexplosion ist garantiert!

Der Hot Dog fürs Lagerfeuer – Stockbrot mal anders

Wenn der Sommer naht, wird auch die Grillsaison wieder eingeläutet. Und damit auch viele gemütliche Momente am Lagerfeuer! Anstatt dem klassischen Stockbrot ist es empfehlenswert, den Hot Dog mal anders zuzubereiten – als lecker knuspriges Stockbrot mit einem Würstchen und geschmolzenem Käse. Für einen Lagerfeuer Hot Dog wird das Würstchen auf einen langen Grillspieß gesteckt. Der selbst zubereitete Stockbrot-Teig wird zu einem Rechteck ausgerollt, mit herzhaftem Cheddar-Käse belegt und um den Würstchen-Spieß gewickelt. Über dem Feuer gegart zaubert das eine ganz besondere, rauchige Art des Hot Dog! Getoppt wird diese Idee durch zusätzlichen Bacon, der vor dem Grillen um das Würstchen gerollt wird. Die Würze zusammen mit dem herzhaften Käse und dem knusprigen Brot ergeben einen unwiderstehlichen Lagerfeuergenuss.

Der Hot Dog mit Mac’n Cheese für den großen Hunger

Der Magen knurrt und es muss ein kräftiger Sattmacher her: Wie wär’s mit einem Hot Dog gefüllt mit Mac’n Cheese? Für Pasta- und Käse-Liebhaber dürfte das die richtige Wahl sein. Die deftige Mahlzeit ist ohne großen Aufwand zubereitet und macht garantiert satt. Für ein leckeres Mac’n Cheese benötigt es nur Pasta nach Wahl, verschiedene Käsesorten nach Gusto, Mehl und Butter. Besonders herzhaft wird die Käsepasta, wenn zur Zubereitung Cheddar verwendet wird. Außerdem gibt das dem Gericht die herrlich goldgelbe Farbe. Der cremige Pasta-Käse-Topf wird auf das Würstchen im Bun gegeben und mit gebratenem Speck bestreut. Guten Appetit!

Der fruchtige Hot Dog à la Hawaii

Echtes Sommerfeeling verspricht der fruchtig-deftige Hot Dog à la Hawaii! Im Gegensatz zum klassischen Hot Dog ist diese Variante sicher etwas ungewöhnlich, aber wer seinen Hot Dog mal anders genießen möchte, der kann sich hier inspirieren lassen und etwas ganz Neues ausprobieren. Eins darf für dieses Gericht nicht fehlen – frische Ananas! Die wird am besten am Stück gekauft und frisch aufgeschnitten. Allein der Duft verspricht eine Prise Urlaub! Perfekt dazu passt eine selbstgemachte Sauce aus Mayonnaise, etwas Teriyaki Sauce, Limettensaft und Salz. Die Ananas wird zusammen mit dem Würstchen und der herzhaften Sauce im Baguette drapiert und ganz nach Geschmack mit roten Zwiebelringen, Jalapeños und Koriander verfeinert. Jetzt fehlt nur noch der Liegestuhl in der Sonne und ein kühler Drink…

Der New Yorker Klassiker mit Sauerkraut

In den Straßen New Yorks weht einem garantiert an irgendeiner Ecke der leckere Duft von Hot Dog in die Nase. Dass Sauerkraut ausschließlich eine typisch deutsche Spezialität ist, kann man hier allerdings nicht behaupten – der New Yorker Klassiker mit Sauerkraut und einer würzigen Zwiebelsauce lädt zum Genießen und Schlemmen ein! Dafür werden Zwiebelringe in Olivenöl glasig angebraten und zusammen mit Ketchup, Wasser, Zimt, Chilipulver und Pfeffer zu einer cremigen Sauce verarbeitet. In den fluffigen Bun kommt das heiße Würstchen zusammen mit dem Sauerkraut und der tomatigen Zwiebelsauce. Wer mag, kann zum Schluss noch einen guten Klecks Senf auf die ganze Köstlichkeit geben. Bitte Nachmachen!

Der bayerische Hot Dog – ein Traum aus Camembert und Krautsalat

Ein ganz besonderes Schmankerl ist der bayerische Hot Dog. Feine und frische Zutaten bilden zusammen ein tolles Genusserlebnis – es muss ja schließlich nicht immer nur die klassische Option sein! Aus gehobeltem Weißkraut, Weißweinessig, Olivenöl, Kümmelsamen, Zucker, Salz und Pfeffer wird liebevoll ein traditioneller Krautsalat zubereitet. Den lässt man am besten gut durchziehen, so dass er sein ganzes Aroma entfalten kann. Rezepte für Krautsalate gibt es in Hülle und Fülle – hier darf sich jeder ganz nach Gusto seine Lieblingsvariante raussuchen. Anstatt des typischen weißen Buns wird bei diesem Hot Dog eine weiche Laugenstange aufgeschnitten und aufgewärmt. Die Innenflächen werden mit Mayonnaise und süßem Senf bestrichen und mit den cremigen Camembert-Scheiben belegt. Im Backofen lässt man den Käse etwas schmelzen. Wieder aus dem dem Ofen, kommen der Krautsalat und das Würstchen auf den würzigen Käse. Zu guter Letzt wird das Würstchen mit süßem Senf bestrichen und mit Röstzwiebeln und Schnittlauchröllchen bestreut. Wem es jetzt immer noch nicht bayerisch genug ist, der kann das Würstchen alternativ auch durch eine Weißwurst ersetzen und anstatt Camembert Obazda als Grundlage verwenden!

Der exotische Hot Dog mit Mangostreifen

Eine weitere frische Variante neben dem Hot Dog à la Hawaii ist ein weicher Bun mit einer Mango-Curry-Füllung. Dazu braucht es nur ein paar Zutaten, die jeder im Haus hat. In das Baguette wird Curry-Sauce gegeben, darauf drapiert man frisch geschnittene Mangostreifen und eine gute Portion Frühlingszwiebeln, fein geschnitten zu Röllchen. Das heiße Würstchen wird in die fruchtige Mischung eingebettet und mit grob gehackten Cashew-Nüssen bestreut. Mal was ganz anderes mit einer leicht asiatischen Note!

Der Hot Dog nach italienischer Art – inklusive mediterranem Genuss

Nicht jeder kann gedanklich ein weiches, weißes Brötchen und ein Würstchen mit italienischer Kost verbinden. Aber auch wenn es zunächst etwas ungewöhnlich klingt – der Hot Dog nach italienischer Art ist ein echter Genuss. In das Baguette wird großzügig rotes Pesto gestrichen, um eine würzig-tomatige Grundlage zu haben. Dann füllt man das Brötchen mit frischem Rucola, grob geriebenem Parmesan, halbierten Kirschtomaten und dem Würstchen. Garniert wird die mediterrane Köstlichkeit mit einem Schuss dunkler Balsamico-Creme. Vielleicht darf es noch ein guter Schluck Rotwein dazu sein?

Der Hot Dog im Blätterteig – knusprige Hülle mit leckerer Füllung

Für diese unkonventionelle Art des Hot Dog wird das Würstchen auf ein Rechteck aus Blätterteig gelegt und mit einer Sauce nach Wahl bestrichen. Das kann z. B. eine Hot Dog-Sauce oder eine Mayonnaise sein. Über das Würstchen werden ein paar Sandwichgurkenscheiben gelegt. Zu guter Letzt bestreut man die Teigplatte mit geriebenem Käse und Röstzwiebeln. Damit der Hot Dog aus Blätterteig auch optisch etwas hermacht, schneidet man die Ränder ein und klappt die Teigstreifen dekorativ über die Füllung. Bestrichen mit verquirltem Ei wird der Hot Dog ins Backrohr geschoben. Goldbraun und knusprig im Ofen gebacken überzeugen diese Hot Dog Taschen jeden Skeptiker!