Allgemeines

Der Immobilienmarkt in Deutschland boomt. Die Kaufpreise für Häuser und Wohnungen steigen und steigen. Besonders in den Großstädten Deutschlands sind die Preise für Eigentumswohnungen und Eigentumshäuser regelrecht explodiert. Dies liegt vor allem an der hohen Nachfrage nach Baugrundstücken und günstigen Immobilienkrediten bei Banken. Angetrieben wird das Hoch durch die niedrigen Bauzinsen. Häuser und Wohnungen sind eine verhältnismäßig sichere Geldanlage. Bei Immobilien unterscheidet man zwischen Gewerbe- und Wohnimmobilien. Bei Gewerbeimmobilien handelt es sich um Büroräume, Restaurants oder Hotels. Wohnimmobilien sind Eigentumswohnungen, Ein- und Mehrfamilienhäuser, in denen Sie selbst leben und wohnen können. Der folgende Text beschreibt beliebte Immobilien in Deutschland und worauf Sie bei der aktuellen Marktlage und Entwicklung genau achten müssen.

Die Trends auf dem Immobilienmarkt in 2021

  1. Eigentumswohnung

In 2021 zählen Eigentumswohnungen zu den beliebtesten Immobilien in Deutschland. Gebrauchte Eigentumswohnungen sind bei den Verbrauchern besonders gefragt. Das Besondere an diesem Immobilientyp ist, dass die Außenanlagen in der Regel von Hausmeistern gepflegt werden. Natürlich haben Sie eine enge Verbindung zu Ihren Nachbarn und können sich möglicherweise nicht zu 100 Prozent entfalten. Eigentumswohnungen gibt es in verschiedenen Varianten und Positionen, z. B. Erdgeschosswohnung, Terrassenwohnung oder Dachgeschosswohnung.
Single-Wohnungen sind bei Verbrauchern enorm gefragt. Beim Kauf sollten Sie immer die Größe, die Lage und die Ausstattung der Wohnung berücksichtigen. Single-Haushalte werden durch den demografischen Wandel immer beliebter. Verbraucher suchen nach Wohnungen zwischen 40 m² und 80 m² mit einer guten Infrastruktur und Lage. In Großstädten können die Wohnungen auch kleiner sein.
Das Besondere an diesen ”Single-Wohnungen” ist der perfekte Grundriss mit optimalen Wohnkomfort und genügend Stauraum. Barrierefreie Zugänge zu den Wohnungen sind ebenfalls sehr wichtig. Die meisten Einzimmerwohnungen sollten nicht kleiner als 30 m² sein, Zweizimmerwohnungen mindestens 50 m² und Dreizimmerwohnungen 75 m².

Dachgeschoss- und Maisonettewohnungen
Sehr beliebt auf dem Immobilienmarkt sind auch Dachgeschosswohnungen, da die Kaufinteressenten hier eine schöne Aussicht über die Stadt oder den angrenzenden Park genießen können. Außerdem bieten Dachgeschosswohnungen ein besonderes Ambiente durch viel Tageslicht. Sie sollten beim Kauf einer Dachgeschoss- oder Maisonettewohnung auf die Dämmung achten. Ansonsten kann es im Winter zu kalt und im Sommer viel zu heiß werden. In der Regel sind Dachgeschoss- oder Maisonettewohnungen etwas teurer als Wohnungen im Erdgeschoss. Sehr beliebt unter Eigentumswohnungen sind auch Wohnungen mit Terrassen und einem kleinen Garten. Dadurch wird die Wohnqualität weiter angehoben.
Eine Maisonettewohnung ist quasi eine große Dachgeschosswohnung mit zwei oder mehr Etagen. Sie haben also in der Wohnung eine Treppe. Maisonettewohnungen eignen sich vor allem für Singles oder Paare, die etwas mehr Wohnfläche brauchen bzw. möchten.

In Neubauten erfüllen die Dachgeschoss- und Maisonettewohnungen die wichtigsten Anforderungen und Standards für Sicherheit und Wärmedämmung. Der Wohnkomfort und der Wohnwert sind verhältnismäßig hoch. Bei Altbauten sollten Sie genau hinschauen. In vielen Fällen wurden Dachgeschosswohnungen um- bzw. ausgebaut. Vorher wurde der Dachboden als Nutz- und Lagerfläche verwendet. Beim Kauf einer Dachgeschoss- oder Maisonettewohnung sollten Sie als Kaufinteressent also immer das Dach und die Dämmung begutachten. Ein Dach, das nicht ausreichend isoliert ist, erzeugt höhere Heizkosten im Winter und ist im Sommer weniger hitzebeständig. Die Architektur und die Anordnung der Zimmer können den Wert einer Dachgeschoss- oder Maisonettewohnung beeinträchtigen. Überprüfen Sie vor dem Kauf immer die Wohnfläche, die vom Voreigentümer angegeben wird.

Die größere Alternative zur Eigentumswohnung unter dem Dach stellt eine Maisonettewohnung dar. In der Regel besteht die Maisonettewohnung aus drei, maximal drei Etagen, meistens um die Dachgeschosswohnung und den darüber liegenden Dachraum. Meistens entstehen diese Maisonettewohnungen durch einen Ausbau eines Altbaus. Im Dachraum befindet sich häufig das Schlafzimmer, der mit einer einfachen Treppe ohne Geländer verbunden ist. Die Treppe nimmt wenig Platz ein und wirkt filigran. Durch die zwei Etagen wird ein angenehmes Wohngefühl mit viel Platz vermittelt, deutlich mehr Platz als in einer einfachen Dachgeschosswohnung. Vor allem junge Paare oder Singles interessieren sich für diesen Immobilientyp.

Loftwohnung
Loftwohnungen sind ebenfalls sehr beliebte Immobilien am Markt. In den meisten Fällen handelt es sich bei Loftwohnungen um umfunktionierte Lager- oder Fabrikgebäude. Die Wohnungen besitzen verhältnismäßig hohe Räume und großzügige Wohnflächen. Es ist keine Seltenheit, dass eine Loftwohnung mit 100 m² nicht mehr als zwei Zimmer hat. Eine Loftwohnung eignet sich perfekt für Personen, die Ihr Arbeits- und Wohnraum in einer Wohnung integrieren möchten. Insbesondere Freiberufler und Kreative entscheiden sich für Loftwohnungen als Immobilientyp. Hier können sie ungestört arbeiten und leben. Es entstehen also keine zusätzlichen Kosten für Büroflächen oder andere Kosten. Interessant sind Loftwohnungen eher für Selbstständige oder junge Paare ohne Kinder. Viele Lofts liegen in Gewerbegebieten von Städten. Mittlerweile können Sie auch Loftwohnungen in anderen Bereichen von Städten finden. Die Neubauwohnungen sind großflächig und großräumig verglast und befinden sich in den teuren und gehobenen Wohnvierteln.

  1. Mehrfamilienhaus

In den vergangenen Jahren sind Mehrfamilienhäusern bei Kaufinteressenten und Investoren immer beliebter geworden. Grund dafür ist die hohe Rendite. In Mehrfamilienhäusern gibt es, je nach Größe, viele Eigentumswohnungen, die man als Käufer dann vermieten kann.

  1. Einfamilienhaus

Das Einfamilienhaus gehört ebenfalls zu den beliebten Immobilien in Deutschland in 2021. Im Grunde genommen ist es die große und luxuriöse Variante einer Eigentumswohnung. In einem Einfamilienhaus haben Sie verhältnismäßig viel Platz, möglicherweise mehrere Etagen, einen Dachboden, einen Keller und einen schönen Garten, den Sie individuell gestalten können. Als ein Immobilieninvestment sind Einfamilienhäuser jedoch eher weniger geeignet. Doch woran liegt das?
Die Nachfrage nach Einfamilienhäusern ist gering. Die meisten Verbraucher möchten eine Einfamilienhaus nur in seltenen Fällen mieten. Viele kaufen ein Einfamilienhaus. Wenn Sie es gekauft haben, können Sie das Haus auch individuell einrichten und gestalten. Für eine Vermietung lohnen sich Einfamilienhäuser nicht, da der Preis für die Miete verhältnismäßig hoch ist (nur eine Partei).

  1. Bungalow

In den vergangenen Jahren ist das Interesse an Bungalows wieder gestiegen. Ein Bungalow ist ein freistehendes Haus mit Satteldach oder Flachdach mit einem Geschoss. Es ist also ein ebenerdiges Wohnhaus ohne Treppen. Bungalows sind verhältnismäßig klein, die Wohnfläche ist also begrenzt und Ausbauarbeiten sind nur schwer umsetzbar. Aus diesem Grund sind Bungalows verhältnismäßig günstig.

  1. Ferienhäuser / Ferienimmobilien

Beliebte Immobilien in 2021 sind auch Ferienhäuser. Es klingt paradox. In Zeiten von Corona können die Menschen nicht reisen und die meisten Ferienhäuser und andere Ferienimmobilien stehen leer. Trotzdem ist das Interesse an Ferienimmobilien so hoch wie noch nie. Immer mehr Verbraucher suchen und investieren in passende Ferienimmobilien. Das Interesse zeigt sich auch bei den Suchergebnissen bei Google. Hier stiegen Google Suchanfragen für ”Ferienhaus/Ferienimmobilie kaufen” stark. Die Leute suchen nicht nur nach Ferienhäusern, sondern investieren auch. Der deutsche Immobilienmarkt verzeichnete einen Anstieg von ca. 20 Prozent bei Ferienimmobilien und Ferienhäusern. Verbraucher kaufen Ferienimmobilien, da sie erwarten, dass nach Corona das Interesse sehr hoch sein wird. In vielen Fällen nutzen die Käufer und Besitzer die Ferienhäusern momentan vermehrt selbst. Die Menschen machen Urlaub in ihren eigenen Ferienimmobilien.
Durch die Pandemie wird die Bewegung und das Interesse zu einer Zweitimmobilie immer größer. Die Ferienhäuser dienen dann als Zufluchtsort, um dem stressigen Alltag in der Großstadt entfliehen zu können. Außerdem sind viele Arbeitnehmer durch Home Office nicht standortgebunden. Sie können ihre Arbeit überall erledigen. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten und Perspektiven.

Baugrundstücke

Baugrundstücke sind in 2021 so beliebt wie noch nie. Viele Verbraucher wünschen sich ein Baugrundstück, auf dem sie ihr perfektes Traumhaus bauen können. Natürlich können auch alte Häuser umgebaut werden. Neubauten sind aber beliebter und werden auch in 2021 immer wertvoller. Die Nachfrage ist hoch und das Angebot begrenzt. Dadurch ist Bauland aktuell auch so kostspielig. Dies liegt vor allem daran, dass die Menschen durch die niedrigen Konditionen günstig einen Baukredit erhalten. Beliebt sind Vorstädte oder Großstädte. Bauland ist jedoch nicht überall im Land so teuer. Viele Menschen ziehen vom Land in die Stadt. In den Bundesländern Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern oder Thüringen stagnieren die Preise für Bauland in ländlichen Gebieten. Bei den Preisen ist die Lage, die Region, die Infrastruktur und die Größe entscheidend.